Curriculum vitae
Prof. Dr. Dieter B. Herrmann

1939 Geboren in Berlin
1957 Abitur Kant-Oberschule Berlin
1957-1963 Studium Physik (Humboldt-Universität Berlin)
Abschluss Diplom-Physiker
1959/60 Studentenkabarett "Die Massenpunkte"
Theaterprojekt Studentenbühne der HU unter Kurt Böwe "Der entfesselte Wotan" von E. Toller (Titelrolle)
Studienunterbrechung
1960-1962 Freundschaft mit Hanns Eisler
1963-1969 Tätigkeit in der Staatlichen Zentrale für Strahlenschutz der DDR (Spezialgebiet: Messung radioaktiver Edelgase)
Freier Mitarbeiter der Archenhold-Sternwarte Berlin
1969 Promotion zum Dr. rer. nat. (Humboldt-Universität)
1970-1976 Leiter der Abteilung Astronomiegeschichte der Archenhold-Sternwarte Berlin
1976-2004 Direktor der Archenhold-Sternwarte
1977-1991 Moderator der populärwissenschaftlichen Fernsehsendung „AHA“ des DDR-Fernsehens
1986 Habilitation zum Dr. sc. phil.
Honorarprofessor an der Humboldt-Universität
1987-2004 Gründungsdirektor des Zeiss-Großplanetariums Berlin
1991-1996 Eigene regelmäßige Wissenschaftssendungen im Rundfunk
1995 Lehrbeauftragter der Technischen Universität Berlin
1997-1999 Sprecher des Rates Deutscher Planetarien
2006-2012 Präsident der Leibniz-Sozietät der Wissenschaften zu Berlin
2008 Seit 2008 ist Dieter B. Herrmann mit der Berliner Künstlerin Sabine Heinz verheiratet.
2010 Im Herbst 2010 taufte die Internationale Astronomische Union den Kleinplaneten 2000 AC204 auf den Namen Dieterherrmann.
2011 Ehrenmitglied der Gesellschaft deutschsprachiger Planetarien
2012 Wahl zum Vorstandsmitglied der Berliner Urania

Mitglied der Internationalen Astronomischen Union, der Leibniz-Sozietät e. V. Berlin, der Berliner Wissenschaftlichen Gesellschaft, der Astronomischen Gesellschaft u. a. wissenschaftlicher Vereinigungen
Autor von 40 Büchern, rd. 150 wissenschaftlichen und rd. 2000 populärwissenschaftlichen Veröffentlichungen.

Im Interview mit der Humboldt Universität Berlin: lesen
Interview zur Antimaterie: lesen
Interview mit „Politik und Kultur“ 1/2010, PDF-Datei 275 kb: lesen
Portrait: "Zu Gast bei Prof. Herrmann" aus "tours. Regional" 1/2013 , PDF-Datei 936 kb: lesen